Auch dieses Jahr war Ostersonnabend die Hirschfelder Reiterstaffel unterwegs.
Nach einer kurzen Andacht zogen die über vierzig Reiter mit Jagdhornbläsern und Tross über die Fluren. Mittag war man wieder zu Gast beim Heimatverein in Erdmannshain.

Auch dieses Jahr wurde in Engelsdorf, Hirschfeld und Sommerfeld Erntedankfest gefeiert. Alle drei Kirchen waren reichlich geschmückt. Die Erntegaben erhält wieder die Leipziger "Tafel".
Die Predigt zu 1. Tim 4 "Alles ist gut, was mit Danksagung empfangen wird" ermahnte zu genauerem und bewußten Beten.
In Sommerfeld war der Chor der Matthäuskirchgemeinde zu Gast.
Wie jedes Jahr gab es auch die ökumenische Weinverkostung mit dem Leipziger Marktwinzer Dieter Stolle

.

In den "Zauber der grünen Schatten", zu Teufelsschlucht und Felstor, zu Zwergen, Gnomen und Feen entführte uns dieses Jahr die Märchenerzählerin Monika Hickstein. 21 große und kleine Menschen erlebten so in der Sächsischen Schweiz in den Wehlener Gründen einen wunderschönen Herbsttag mit viel Naturromantik und Sonnenschein. Auch die gemeinsame Zugfahrt war für viele ein Erlebnis.

Am 6.September wurde in Engelsdorf das erste Brunnenfest gefeiert.

Ganz einfach:

T wie Tee, Toleranz, tausende Leute, tropische Temperaturen wie auch sonst in Europa, Texte aus der Bibel in vielen Sprachen
A wie Arbeit, Anstellen bei der Essenausgabe oder der Dusche, Abendmahl, Adressen austauschen und auch tatsächlich Post bekommen
I wie international, Inspiration, "In manus tuas, pater...", interessante Diskussionen in den Gesprächsgruppen
Z wie Zelt, Zeit zum Hören und Reden, Zähne putzen mit kaltem Wasser, Zimmerlautstärke (ab 1 Uhr auf dem Zeltplatz durchaus möglich)
E wie Ermutigung, Englisch reden (notfalls mit Händen und Füßen), Essen ohne Messer und Gabel, Einführung in biblische Texte, Einfachheit


Dieses Jahr im Juli waren sieben Jugendliche und Erwachsene aus unseren Gemeinden auf dem Hügel im Burgund. Wer einmal dort war, kommt wieder! Für einige von uns war es bereits das dritte Mal, dass wir bei der Communauté (Gemeinschaft) von Taizé zu Gast waren - zusammen mit fast 5000 anderen , vorwiegend jungen, Leuten aus ganz Europa und darüber hinaus. Täglich drei Gottesdienste mit vielen Gesängen und einer Zeit der Stille geben dem Tag eine Struktur. Alles weitere siehe oben...
Es war jedenfalls wieder ganz toll und wir freuen uns schon auf das nächste Mal.

Wer neugierig geworden ist, sollte mal www.taize.fr/de anklicken.

+ Bildergalerie von Arwith Bartsch